Mehrere Sachverständige haben sich für Änderungen bei den Regelungen für Darlehen im Zusammenhang mit der Fonds-Gesetzgebung ausgesprochen.

In einer Anhörung des Finanzausschusses im Bundestag begrüßte die Branche grundsätzlich die von der Bundesregierung geplante weitere Umsetzung europäischen Rechts.

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft wies auf die Bedeutung der Investitionen in reine Kreditfonds hin. Das sei eine notwendige Voraussetzung dafür, dass Versicherer über Fondsinvestments zielgerichtet Anlagen in Infrastruktur tätigen könnten. Die Versicherungsbranche sprach sich für Änderungsmöglichkeiten an unverbrieften Darlehensforderungen aus.

Kritik kam von anwaltlicher Seite geschädigter Anleger. Darlehen seien ein klassisches Bankgeschäft und damit als Investments und für Publikumfonds ungeeignet.