Frostschaden im Ferienhaus wird aber nur bei regelmäßiger Kontrolle übernommen.

Entsprechend urteilte das OLG Oldenburg. Im verhandelten Fall ging es um eine ausgefallene Heizungsanlage und geplatzte Rohre, was zu einem Wasserschaden führte. Weil die Heizungsanlage aber eine Frostsicherung hatte und auch Nachbarn regelmäßig kontrollierten, konnte dem Ferienhausbesitzer keine Obliegenheitsverletzung nachgewiesen werden. Die Versicherung musste zahlen.