Ehrenamtliche Tätigkeiten berühren nicht die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse.

Künstler oder freie Journalisten sind über die Künstlersozialkasse abgesichert. Kommen zu den Einnahmen aus künstlerischen Tätigkeiten nun andere Einnahmen hinzu und überschreiten die Geringfügigkeitsgrenze, dann sind die Zahlungen als Einnahmen aus "sonstiger selbständiger Tätigkeit" einkommensteuerpflichtig. Fallen diese Einnahmen höher aus als die aus der künstlerischen Tätigkeit, kann die Künstlersozialkasse die Mitgliedschaft beenden. Einnahmen aus einer ehrenamtlichen Tätigkeit fallen aber nicht darunter, wie das Bundessozialgericht nun entschied. Die Absicherung des Krankheits‑ und Pflegerisikos in der Künstlersozialversicherung darf nicht durch die Übernahme eines Ehrenamts in Frage gestellt werden.