Beschädigung darf nicht im Fernsichtbereich liegen.

Bei Steinschlagschäden an der Windschutzscheibe ist häufig eine preisgünstige Reparatur mit einem speziellen Harz möglich. Die Kosten dafür übernimmt in der Regel die Teilkaskoversicherung. Doch es gibt einige Einschränkungen für die sogenannte Smart Repair. "Die beschädigte Stelle darf eine bestimmte Größe nicht überschreiten und nicht im Fernsichtbereich des Fahrers liegen", erklärt Hans-Ulrich Sander, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland, und fügt hinzu: "Dieser ist 29 Zentimeter breit und liegt mittig über dem Lenkrad. Oben und unten wird die Zone begrenzt durch das Wischfeld der Scheibenwischer." Hier ist auf keinen Fall eine Reparatur möglich, es bleibt nur der Austausch der kompletten Scheibe. Außerdem wird immer eine neue Scheibe fällig, wenn ein Riss größer als fünf Zentimeter ist oder – egal wie lang – bis an den Scheibenrand ragt. Übrigens: Eine derart defekte Windschutzscheibe gilt bei der Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel und es gibt keine Prüfplakette.