Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien hat der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, betont, wie wichtig für Schülerinnen und Schüler die zweiwöchige Pause ist.

"Sie stehen unter enormen Druck. Der Wert der Ferien ist daher immens." Die freie Zeit sollte zur Erholung genutzt werden dürfen. Von einem "sturen Pauk- oder Aufholprogramm", um Lücken zu schließen, rät er ab. "Schülerinnen und Schüler brauchen Erholung genauso dringend wie Erwachsene." Nicht selten sei ihr Terminkalender ebenso voll wie der von Berufstätigen. "Das ist erschreckend, aber Realität", sagte Wenzel. Er forderte das Kultusministerium auf, Schule kindgerechter zu organisieren und sich an einer modernen Lern- und Feedbackkultur zu orientieren: "Die Heranwachsenden und ihre Bedürfnisse müssen im Mittelpunkt stehen und nicht das Aus- und Umsortieren junger Menschen."